Referenzen > Deutsches Herzzentrum München

 

  • Bild 1

Ausgangslage und Anforderungen
Als im Deutschen Herzzentrum München die Ausschreibung von Reinigung und Wäscherei optimiert werden sollte, besuchten die Verantwortlichen zur Information ein Neumann & Neumann-Seminar. Außerdem galt es, die Qualität der eingekauften Dienstleistungen zu sichern. Das DHM suchte nach einer Lösung, die Reinigung ohne großen Aufwand, aber sehr effektiv zu kontrollieren. Bis dato waren die einzelnen Leistungen mit großem Zeitaufwand mit vielen Zetteln geprüft worden. Der Markt bot wenig Alternativen. Die Präsentation des e-QSS der Firma Neumann & Neumann und ihr Fachwissen überzeugten.

Argumente für e-QSS und Einführung
Mit e-QSS konnte zu vergleichsweise geringen Kosten ein enormer Arbeitsaufwand eingespart werden. Dazu kam die sehr gute Betreuung durch Neumann & Neumann bei Fragen auch jenseits von Qualitätssicherung und e-QSS, etwa bei der damaligen Neuausschreibung der Reinigungsleistung. Die Umsetzung vom Kaufentschluss bis zur Installation der Software dauerte zwei Wochen.

Kosten und Nutzen
Die Mitarbeiter von Reinigungsfirmen und Herzzen­trum waren und sind begeistert von e-QSS. Denn die hauswirtschaftliche Betriebsleiterin führt diese Qualitätskontrollen nun regelmäßig durch. Alle Reinigungsleistungen werden nachweislich wie vorgeschrieben durchgeführt. Das verringert Risiken. Mängel werden umgehend angezeigt und beseitigt.

Neumann & Neumann - Einsatzbereich
Zusätzlich werden die Qualitätskontrollen für die Unterhaltsreinigung mit e-QSS durch einen Mitarbeiter von Neumann & Neumann durchgeführt, ein Gebäudereinigermeister und staatlich geprüfter Desinfektor. Außerdem hat der bundesweit tätige Reinigungsdienstleister des DHM seinerseits e-QSS erworben und verwendet es u. a. im DHM zur Eigenkontrolle.

Fazit und Ausblick
Das DHM profitiert stark von der Einführung dieses Systems. Wegen der zeitnahen Ergebnisse können Dienstleister die aufgedeckten Mängel umgehend beseitigen. Die Kontrollauswertungen zeigen Schwachstellenschwerpunkte auf und wieviel Prozent der eingekauften Leistung erreicht wurden, was eine Rolle spielt bei der monatlichen Bezahlung. Das DHM empfiehlt diese Lösung allen, die Dienstleistungen fremd vergeben.